Das US-Militär läutet eine neue Ära im unbemannten Luftkampf ein: Auf dem kalifornischen Edwards Militärstützpunkt haben die Testflüge des ersten Tarnkappenfliegers X-47B begonnen. Wie die US-Navy und die Herstellerfirma Northrop Grumman mitteilten, soll es zunächst rund 50 Testflüge für die Drohne geben. Grumman sprach von einem „historischen Erstflug“. Die Kampfdrohne soll bis zum Jahr 2013 einsatzbereit sein.
Das US-Militär verwendet bereits seit einigen Jahren unbemannte Flugzeuge – unter anderem zu Aufklärungszwecken oder im Kampf gegen die Taliban. Die bislang eingesetzten Modelle „Predator“ und „Reaper“ sind allerdings leicht auf Radargeräten zu entdecken. Dieses Manko soll der neue Flieger mit Hilfe der Tarnkappentechnik beheben.

Man muss also nur seinen Soldaten das Gefühl geben,es ist alles nur ein Spiel,schon lässt es sich leichter morden.Und ziemlich praktisch,wenn man von „zu Hause“ aus in 2000km Entfernung die Turbane killen kann,ist man ja dann auch pünktlich zum Sport zu Hause.Aber wie war das nochmal mit David und Goliath,wer hat da nochmal gewonnen???