Archive for April, 2011


1.

Union: Hinweis auf Stuttgart belegt dauerhafte Notwendigkeit der Antiterrorgesetze

29. April 2011

Das in den USA aufgedeckte Interesse von Terroristen an der Innenstadt von Stuttgart ist für die Union Beleg für eine andauernde Notwendigkeit der Antiterror-Gesetze. “Die Hinweise zeigen erneut, dass eine Verlängerung der Antiterrorgesetze und eine wirksame Terrorabwehr auch bei der Internetkommunikation unverzichtbar sind”, sagte Unions-Fraktionsvize Günter Krings der “Rheinischen Post” (Freitagausgabe). Nach Medien-Informationen waren auf dem Laptop des Täters vor dem vereitelten Bombenanschlag auf den Times Square in New York wiederholt Pläne von der Stuttgarter Innenstadt aufgerufen worden.

Deutschland dürfe bei solchen lebenswichtigen Informationen nicht dauerhaft “Kostgänger der Amerikaner” sein, unterstrich der Innenexperte der Union.

Quelle : http://www.online-presseportal.de

2.

Terrorgefahr bleibt trotz Festnahmen hoch

Gegen den Hauptbeschuldigten der drei festgenommenen Terrorverdächtigen ist ein Haftbefehl wegen Mitgliedschaft in einer ausländischen terroristischen Vereinigung und Planung eines Anschlages in Deutschland ergangen. Wie die Bundesanwaltschaft mitteilte, sei die Gefahr aber noch nicht gebannt, derzeit arbeiten noch weitere Personen an der Planung von Anschlägen.

Quelle : http://www.welt.de/  (Springer)

3.

Mutmaßliche Al-Qaida-Männer Haftbefehl! Terrorverdächtige müssen in den Knast

Splitterbombe sollte viele Menschen töten ++ Generalbundesanwalt: Deutschland steht im Visier von al-Qaida

Jetzt wurde gegen werden die drei Männer Haftbefehl erlassen. Sie seien dringend verdächtig, als Mitglieder von al-Qaida einen Terroranschlag geplant zu haben.

Doch es gibt keine Entwarnung! Der Präsident des Bundeskriminalamts, Jörg Ziercke, betonte, dass nicht alle Mitglieder des Netzwerks um die drei Beschuldigten bekannt seien. „Wir können keine Entwarnung für Deutschland geben. Wir müssen in Deutschland weiterhin mit Anschlägen islamistischer Terroristen rechnen”, so Ziercke.

Das hier ist auch geil: ANSCHLAG WAR VORBEREITET – Ein genaues Anschlagsziel habe es aber noch nicht gegeben, teilte der stellvertretende Generalbundesanwalt Rainer Griesbaum mit.?????????????????????????????

und hier : Die CIA hatte die Zelle bereits im Visier.

Quelle : http://www.bild.de (Springer)

4.

Islamisten in Deutschland verhaftet (30.04.2011)

Gestern hat das Bundeskriminalamt 3 mutmaßliche Islamisten in Nordrhein-Westfalen festgenommen. Die Männer sollen dem Terrornetzwerk Al-Kaida angehören und einen Anschlag geplant haben. Innenminister Friedrich sagte, es wurde «eine konkrete und bevorstehende Gefahr durch den internationalen Terrorismus» abgewendet. Am Vormittag soll es neue Details über die Männer geben. Bisher wird noch über die möglichen Anschlagsziele spekuliert. Der Eurovision-Song-Contest, Busse und Züge oder der Reichstag könnten auf der Liste der Terroristen gestanden haben. Die Ermittler waren schon seit Monaten auf der Spur der Islamisten, E-Mails und Telefonate waren überwacht worden.

Quelle : http://www.salue.de

Ich verstehe,weil hier in der BRDGmbH sogar der von RTLPRO7usw. geblendete Steuerzahler sich von dieser Islamhass und Terrorangstschürerei größtenteils nicht anstecken lässt,geht man jetzt ans „Eingemachte“(Sarkasmus),den EUROvision Song Contest.Damit auch der letzte Volldepp,der sich während dieser Veranstaltung die Finger von seinem eigenen Geld wund sms`t,für jemanden,dem der Volldepp scheissegal ist,und die Datensammler Europas sich freuen wie die Schneekönige,weil alle Drähte heisslaufen,also,damit auch der letzte ferngesteuerte Volldepp Angst vor „Terror“ und Bedenken gegenüber dem Islam entwickelt.

Oder Busse,oder Züge,oder der Reichstag,oder Buxtehude,oder der Parkplatz vorm Aldi,oder im Wald,oder Apfelkuchen,oder Zahnstocher,oder kiffen,oder,oder,oder…

Wen wollt IHR eigentlich verarschen,liebe „Elite“,und euer meinungsbildendes Organ,die Mainstreammedien.Es gibt hier noch drei,vier Leute,die mitdenken!

Und für so blöd gehalten zu werden ist echt beleidigend!Also,wenn ich mich oder irgendwas in die Luft jagen wollte,würde ich das einfach machen,und zwar alleine.Nix mehr mit Telefonüberwachung!Ich rede ja mit niemand darüber.Bombenbaupläne ziehe ich mir in einem I-Net Cafe runter,fertig!Das würde erst dann jemand mitbekommen,wenn es zu spät ist,so wie es wohl auch gedacht wäre,von echten „Terroristen“.

Fällt denn niemandem auf,das all diese „Terroristen“  immer in Gruppen arbeiten,vorher geschnappt werden,und nie wirklich was passiert?Und das immer die Amis,die CIA die Finger im Spiel haben.Irgendwie passt das alles gar nicht zusammen.Immer heisst es,“unsere Sicherheitsorgane“ hätten Tips von den Amis bekommen.Ist das nicht ein Armutszeugniss für „unsere Sicherheitsorgane“?Die stünden doch vor denen wie dumme Jungs da.

Denn zuerst dachte ich,die inszenieren vereitelte Anschläge,um erstens natürlich die „Angst vor dem Terror“ zu schüren,und zweitens,um zu zeigen,wie toll und effektiv sie arbeiten,“unsere Sicherheitsorgane“Dann dürften diese Schwachköpfe in IHRER Presse nix von den Amis durchsickern lassen,sonst steht man bei der denkenden Bevölkerung doch als Volltrottel da,wie man sieht.

Und immer auf die Moslems.Ich sag`s mal frei nach Serdar Somuncu:

„Die Moslems sind in Deutschland die neuen Ersatzjuden!“

Man braucht halt seine Feindbilder,und wir bekommen unseres von den faschistoiden USRaeliten aufgezwungen,mit freundlicher Unterstützung der Mainstreammedien,allen voran der Springerpresse.Die schreit nämlich immer als erste ganz laut:Islamisten,Moslems,Moschee,Kopftuch usw.

Dann haben wir noch so Leute wie Udo Ulfkotte und den Kopp Verlag,so nen Sarrazin,der überall eine Lobby geboten kriegt,und die ganzen verkappten Nazis,die man als solche nicht ausmacht,Nadelstreifen- und Aktenkoffernazis,die mit der Kohle und den Machtpositionen.

Dann die Alltagsnazis,die mit:

„Ich hab nix gegen Ausländer,aber so schlecht war der Hitler ja nu` auch nicht,kaum Arbeitslose,die Autobahn,der VW Käfer.Ja gut,das mit den Juden…“

Erkennt man,wie das eine zu dem anderen führt?Ich hab mit dem „schüren der Terrorangst“ angefangen,dann Moslems,und jetzt sind wir schon bei den Nazis.

Irgendwie verstehe ich die Logik hinter allem nicht.Einerseits könnte man es ja glatt noch verstehen,wenn man der Öffentlichkeit Dinge verschweigt,die überall eine Massenpanik auslösen würden,z.B. die riesigen Fluggeräte an der Sonne,Nibiru oder Planet X oder Elenin oder was auch immer da auf uns zukommt ,man KÖNNTE es FAST verstehen.

Aber Hass und Panik schüren?Ist ein bisschen riskant,denn der Schuss kann ganz schnell nach hinten losgehen!

Ich bin mit Angehörigen der verschiedensten Religionen und Staatsangehörigkeiten aufgewachsen.Da wurde nie jemand irgendwo nach seiner Religionsangehörigkeit gefragt,im normalen Leben.Das hat vor 30 Jahren keinen gejuckt.Man sollte sich mal Gedanken darüber machen,das das alles mit  9/11 angefangen hat,nachdem die Russen kein Feindbild mehr für die Amis waren.Also sind die Moslems für die Amis die Ersatzrussen,und für uns die Ersatzjuden.Und wenn mir jetzt jemand einen Kommentar hinterlässt,ich sei ein Faschist,dann trägt das auf jeden Fall zu meiner allgemeinen Erheiterung bei.Es sei denn,es ist die Staatsgewalt,die mich auf diese typische Art und Weise diffarmieren will,nämlich unter falscher Flagge!!!

Meiner Meinung nach wird unter dem Vorwand der Angst vor „islamistischen“ Terroristen nur im inneren weiter aufgerüstet,Abhör- wie Abwehrtechnisch.Und damit das niemandem seltsam vorkommt,ja sogar danach gebettelt wird,schiebt man die „bösen Muslime“ vor.In Wahrheit aber gehen DIE ganz sicher davon aus,das es hier früher oder später einen Bürgeraufstand geben wird,und DIE wollen gerüstet sein!!!

VENDETTA

Wissenschaft: So zerstören Rapsfelder unsere heimische Natur

Andreas von Rétyi


Die gelbe Farbe der Rapsfelder erfreut jetzt wieder viele Menschen. Nicht jedoch die Natur. Denn Rapsfelder haben verheerende Schattenseiten und beschleunigen das Aussterben heimischer Pflanzen mit kaum vorstellbarer Geschwindigkeit.

Überall dort, wo es viele große Rapsfelder gibt, da sterben im weiten Umfeld die heimischen Arten ab. Warum das so ist, haben Wissenschaftler nun in einer großen Langzeitstudie herausgefunden. All jene, die Rapsfelder derzeit noch für ökologisch sinnvoll halten, weil man aus den Pflanzen Biosprit erzeugen kann, sollten nun nachdenklich werden, wie man diese Zerstörung der Natur gegenüber künftigen Generationen rechtfertigen will. Die Wissenschaftler berufen sich auf eine große Freilandstudie, bei der viele Rapsflächen in Deutschland analysiert wurden. Schon wenn die Rapsflächen nur 15 Prozent der Landschaftsfläche in einer Region ausmachen, tritt jener Effekt auf, der grünen Politikern kaum passen dürfte. Denn mit jedem Quadratmeter Raps, der politisch korrekt für die Gewinnung von Biodiesel angebaut wird, zerstören wir im weiten Umfeld die einheimischen Wildpflanzen. Rapsfelder sind nach der Langzeitstudie renommierter Wissenschaftler alles andere als ökologisch wertvoll. Sie zerstören unsere Natur. Der im neuen Kopp Exklusiv von den Wissenschaftlern beschriebene Effekt kommt noch zu einem anderen – längst auch bei Grünen bekannten und eingestandenen – Effekt hinzu: Felder, auf denen Pflanzen wie Raps für Biosprit angebaut werden, erhöhen die Lebensmittelpreise, was wiederum dazu führt, dass Menschen auf der Welt verhungern müssen. Und nun wird auch noch belegt, wie solche Monokulturen unsere Natur zerstören….

Die Lösung gäbe es schon längst: Hanf!

Quelle : http://www.politaia.org

BigBrotherAwards 2011: Wer sind die größten Datenkraken?

Die Preise gingen dieses Jahr an:

  • die Daimler AG, Stuttgart (stellvertretend für die inzwischen gängige Praxis, bei Einstellung von Mitarbeitern für den Produktionsbereich flächendeckend Bluttests zu fordern. Daimler steht damit übrigens nicht allein: Ähnliches kenne man, so hieß es, z. B. von Thyssen Krupp, der BASF, Linde, ja sogar von der ARD.)
  • den Deutschen Zoll (für das empfohlene Verfahren des Abgleichs von Unternehmensdaten mit Antiterrorlisten.)
  • den Vorsitzenden der Zensuskommission, Prof. Dr. Prof. Dr. Gert G. Wagner (stellvertretend für alle Beteiligten an der aktuellen Volkszählung, im Rahmen derer sensible Persönlichkeitsprofile von über 80 Mio. Bürgern erstellt werden. Die Daten stünden bis zu vier Jahre nach dem Stichtag 9. Mai 2011 personenbezogen verfügbar. “Dabei werden Daten aus Melderegistern, von der Bundesagentur für Arbeit und bundesbehördlicher Arbeitgeber zweckentfremdet, ohne dass die Betroffenen rechtzeitig und ausreichend darüber informiert werden oder dem widersprechen könnten”, lautete die Begründung. Es sei dennoch anerkennend erwähnt, dass sich Prof. Wagner als einziger Nominierter nicht zu schade war, den Preis persönlich in Empfang zu nehmen.)
  • Facebook Deutschland GmbH (für ihre “Gated Community”, sprich die gezielte Ausforschung von Menschen und ihrer persönlichen Beziehungen hinter der netten Fassade eines vorgeblichen Gratisangebots. Die Laudatio war die längste des Abends – und für viele sicher auch die erschreckendste. O-Ton: “Facebook […] lässt George Orwells Big Brother blass werden vor Neid …”)
  • Apple GmbH, München (die Iphone-Inhaber “zwingt”, zweifelhaften Datenschutzbedingungen zuzustimmen, da das Mobilgerät sonst lediglich zum Telefonieren genutzt werden kann.)
  • Verlag für Wissen und Innovation, Starnberg (in der Kategorie Verbraucherschutz, für das Abschöpfen von Adressdaten in Schulen, um diese wirtschaftlich nutzen zu können.)
  • die Modemarke Peuterey, verlegt durch die Modeagentur Torsten Müller, Düsseldorf (die Kleidung mit verdeckt integrierten und berührungslos auslesbaren “RFID-Schnüffelchips” in Umlauf bringt, ohne dass dies von Kunden bemerkt wird.)
  • der niedersächsische Innenminister Uwe Schünemann (für “den ersten nachgewiesenen polizeilichen Einsatz einer Mini-Überwachungsdrohne”, so geschehen anlässlich der Protestaktionen gegen den Castortransport im November 2010, um die Demonstranten auszuspähen und zu kontrollieren. Schünemann ist Wiederholungssünder: Er erhielt den Preis bereits zum zweiten Mal.)

Die “BigBrotherAwards” wurden erstmals 1998 überreicht (zunächst nur in Großbritannien), danach regelmäßig auch in anderen Ländern (so etwa in Österreich und der Schweiz). Welchen Stellenwert die “Oscars für Datenkraken” heute erlangt haben, beweist das große Medieninteresse (nahezu alle namhaften TV-Sender waren vor Ort vertreten) sowie die professionelle Vorbereitung und Ablauforganisation des Events. Padeluun, Rena Tangens und den weiteren Helfern vom gemeinnützigen Foebud e. V. sei an dieser Stelle für ihr Engagement gedankt!

Die bittere Notwendigkeit der Negativpreise erläutern die Veranstalter am treffendsten in ihren eigenen Worten:

“Eine Informationsverarbeitung, bei der die Bürgerinnen und Bürger nicht mehr wissen, an welcher Stelle welche Daten über sie gesammelt werden, beeinträchtigt nicht nur ihre individuellen Persönlichkeitsrechte; sie ist auch mit dem demokratischen Rechtsstaat unvereinbar. Denn: Ein Mensch, der ständig beobachtet, registriert, vermarktet und von speziell auf ihn abgestimmten Vorschlägen und Angeboten begleitet wird, verändert mit der Zeit sein Verhalten und richtet es nach den Erwartungen derer aus, die seine Daten auswerten. Individualisierte Manipulationsmöglichkeiten und faktischer Anpassungsdruck führen zu einer zunehmenden Fremdbestimmung. Damit werden Grundprinzipien unserer Verfassung – die Menschenwürde und das Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit – beschädigt.”

Quelle : Zeitgeist Online

%d Bloggern gefällt das: