ich find den artikel geil…..
und weil so schön war bekommt ihr von mir meinen bericht aus dem tiefsten b ayern zwar nicht soo lustig ge u. beschrieben jedoch mit ner ironischen note bezügl. der polizei etc.

so los gehts :) ))

Stoiber aus Franken bezügl. Willkür unseres Polizeistaates.

Hallo aufgrund des Beitrages der Razzia bei „Clean“ möchte ich hier mal meine Erlebnisse hier posten. Das IST der NORMALE WAHNSINN in BY – zumindest !!!

Im Jahre 2005 stürmten sage u. schreibe 9 Kripobeamte meine Kellerwohnung(50qm) im Hause meiner Eltern, in der Hoffnung den größten
Dealer im Umkreis zu schnappen.
Da ich seit meiner Ausbildung quasi die letzten 10 Jahre durchgehend zur arbeitenden Bevölkerung gehöre, war ich in dieser Zeit zu Beginn der sog. Hausdurchsuchung
nicht vor Ort. Zur Erklärung, ich bin angehender Betriebswirt in einer ungekündigten STellung bei einer großen bekannten Firma in Bayern.-schon immer!!!
Mit ordentlicher Ausbildung, sozialer Kompetenz(8 Jahre lang Jugendbetreuer auf Freizeiten), u. nach wie vor in diversen Ehrenämtern aktiv(Vereine etc.)

Zur Hausdurchsuchung, die Stürmung der Whg. begann unter der Woche gegen 10.00 Uhr, meine Sister rief mich dann auf Arbeit an u. ich bin umgehend nach Hause gefahren.
Dort angekommen, fand ich eine sehr aufgelöste weinende Mutter u. Schwester vor mit Baby.
Es wurden zig Dinge beschlagnahmt, angeblich alles Dinge mit sog. Anhaftungen(so ein farbiges Spray wurde von den Beamten so gut wie auf alles besprüht)
dabei waren
– Jointreste
– Wasserpfeife
– Cannabisreste(Stengel aus meiner damaligen Zucht)
– Messer mit sog. Anhaftungen
– Papers
– Samen….
– Schachtel mit div. Utensilien u. u. u.

Zu meinem Anliegen, diese 9 Kripobeamten hab mich dann offiz. verhaftet u. mit Handschellen zu ihrem Zivilpolizei Auto gebracht, das ganze unter den Augen
der intressierten Dorfbevölkerung die das, warum auch immer, auch mitbekommen hat.
Desweitern sind sie in die große Firma meines Arbeitsgebers reinmarschiert, mit der Begründung, bzw. mit dem Verdacht, auf Verschleierung da mich ja meine Sister
in der Zeit der Durchsuchung angerufen hat.

Es war nichts liebe Leser, sie hatten wenn sie es zusammenkratzen evtl. 2 g cannabis gefunden sonst nichts, keine waage, kein geld kein nichts, trotz alledem
wurde ich komplett polizeilich erfasst, mit fingerabdrücken, fotos u. was weis ich noch alles.
Ich habe keinerlei Angaben zu gar nix gemacht u. hab dann erst im Präsidium erfahren warum sie bei mir waren. Das war dann natürlich der Oberhammer.

Da gabs von nem weitläufigen Bekannten von mir eine Freundin, die wurde erwischt in anderen Zusammenhängen u. hat aufgrund ihrer Angst oder Verplantheit
der Polizei in einen schwachen Moment 50 Namen, ja hier hört richtig 50 Namen genannt, bei denen sie wusste die haben irgend was mit Drugs/gras am Hut.
Da war auch mein Name dabei…..ich kannte diese Frau gar nicht jedoch ihren Namen u. das dies die Freundin von nem Kumpel war.

Tja wie gings weiter, wurde nach 4 std. polizeilicher Erfassung u. Befragung wieder entlassen, wurde von meiner sister abgeholt u. musste mich erstmal
der privaten Problematik stellen, also Eltern , Umfeld , Geschwister……..ihr könnt euch vorstellen das man in solchen Situation gleich bei den Worten
„maßlos Enttäuscht“, „was hast du uns angetan,“ “ unser sohn der Drogenabhängige“ ankommt.

Danach gings in die große Fa. am Folgetag, dort bekam ich einen sog. Vermerk in meine Personalakte u. musste zum Drogenberater, sogar der musste über die ganze aktion
schmunzeln.

Alles schwierig wie ihr euch vorstellen könnt. Dann war erstmal Ruhe, ich hab das Rauchen eingestellt.

Nach einiger Zeit hab ich dann den teuersten Anwalt diesbezügl. eingeschaltet bezügl. Akteneinsicht. Dem hab ich dann gesagt das der Vorwurf der sog. Veräußerung an die Herren x,y,z nicht
zutrifft u. die sog. Freundin lügt. !!! Tja dem war zwar so, jedoch meinte mein Anwalt folgendes:
Herrr Stoiber, sie müssen sich vorstellen das an der Aussage von der Freundin bis zu 50 Verfahren anhänglich sind, so gesehen wird kein Richter oder Staatsanwalt hergehen,
und die Aussage dieser Frau in Zweifel ziehen..aha…….mmmh das ist mir eingeleuchtet, denn ein paar von den 50zig hatten bestimmt viel viel mehr am stecken als ich.
Ergo musste ich mich damit abfinden, das egal wie ich es anstelle, ich mit einer Verurteilung zu rechnen habe wegen 2 gramm grass u. einer Falschaussage einer Frau die ich nicht kannte
und die lt. Staat äüßerst glaubwürdig einzustufen ist, einfach aus dem grund weil sie soviele verraten hat…..schon geil oder? soviel zum Thema „Gerechtigkeit“

Also hab ichs nicht drauf angelegt mit Verhandlung. Hätts gern gemacht – aber die doofe Frau ist ja sooo glaubwürdig.
Nach nen halben Jahr Stille rief ich meinen Anwalt an, kurz vor meinen Urlaub mit der Frage was den los sei.
Er meinte Hr. Stoiber lassen sie mich kurz mal mit dem Hr. Staatsanwalt telefonieren ich melde mich bei Ihnen. Sage u. schreibe eine halbe Stunde später rief er an mit dem Angebot
„Einstellung des Verfahrens gegen Zahlung von 1500 Euro an eine soziale Einrichtung + Eintrag ins Führunsregister“ also keine Bewährunsstrafe oder Vorstrafe im richtigen Sinne.
Tja nach kurzem Überlegen hat ich diesem Vorschlag zugestimmt ohne die Taten begangen zu haben.

Aus dem ganzen Mist ergab sich für mich folgendes.
Strafe: 1500 Euro
Anwalt: 2500 Euro(der hatte ne klausel in seinem Vertrag das sich das Honorar verdoppelt wenn es nicht zum verfahren komt “ na super
Eltern: ein ewiger Vertrauensbruch
Nerven: mehr als geschädigt
Ansehen: ebenfalls.
u. so weiter u. sofort.

Arbeite immer noch Vollzeit u. konnte vieles zum guten hinbiegen. nur wenn ich das ganze im Nachhinein betrachte ist es einfach ein Witz, ein Witz wie ich behandelt wurde,
wie die Kripo aufgetreten ist, wie ich erfasst u. ausgequetscht wurde, wie eine lüge meine Verurteilung ermöglicht u. u. u. – soviel zur Gerechtigkeit.

Ich rauche nur noch sporadisch, äußerst selten, werde jedoch regelmäßig in einer kleinstadt von der örtlichen Polizei angehalten, denen sag ich schon bei der Führerscheinübergabe,
das sie gleich den Drogentest mitbringen können aus ihrem auto, das lockert diese Wilkür doch ein wenig auf. :( ((
Also seitdem pisse ich ständig in Drogentests die dann negativ sind u. lasse mir mein auto regelmäßig durchsuchen, aufgrund dessen weil ich bei der Polizei in der sog.
FDR (Falldatei Rauschgift) gelandet bin als Dealer oder kiffer wie auch immer.
ich habs akzeptiert jedoch steht das ganze in keinster relation zu meiner Tat.

Nur zur Info , der einsatz der Polizei kostete schon einiges
9 kripobeamte a 70-90 Euro bestimmt = 810 Eruo
Dauer der Aktion bis zu 4 Stunden = 3250 Euro zahlte der Steuerzahler für diesen Mist u. das bei einer Person der nach wie vor noch voll im leben steht
u. glück hatte, finanziell das ganze zu stemmen also damit meine ich mich ;)

so etz reichts mag nimmer
muss wieder arbeiten ;) )))
grüne grüße aus dem tiefsten bayern
dä stoiber