Am heutigen Samstag den 7. Mai 2011 will die extrem rechte Partei „Pro Köln/NRW“ wiederholt in der Innenstadt von Köln aufmarschieren. „ProKöln/NRW“ plant einen „Marsch für die Freiheit“. Gemeinsam mit anderen gleich gesinnten Parteien und Personen aus ganz Europa wollen sie damit wieder einmal gegen die angebliche „schleichende Islamisierung“ hetzen und gegen „Denkverbote“ demonstrieren. Damit versucht die Gruppierung an die in der Mitte der Gesellschaft geführte Diskussion anzudocken. Von Sarrazin über Bildzeitung bis hin zum Spiegel wurden und werden unter dem Label der Islamismuskritik ausländerfeindliche Thesen verbreitet. „ProNRW“ nimmt die so erzeugte Stimmung dankend auf, versucht inhaltlich an dieser „Kritik“ anzuknüpfen und das entstandene Klima für die eigenen rassistischen und rechtspopulistischen Aussagen zu nutzen. Unter dem Deckmantel der „Meinungsfreiheit“ und „für die Demokratie“ soll mit diesem Marsch jegliche Kritik an ihrem unmenschlichen Menschen- und rechten Weltbild als Angriff auf die Meinungsfreiheit dargestellt werden.

Aufmarschstrecke
Die Rechtspopulisten von „Pro Köln/NRW“ wollen ihre Demonstration rechtsrheinisch in Köln Deutz beginnen. Vom Deutzer Bahnhof/Deutzer Freiheit wollen sie über die unmittelbar angrenzende Deutzer Brücke zum Heumarkt laufen. Auf dem Heumarkt planen sie eine Zwischenkundgebung. 2008 verhinderten hier Massenblockaden den sogenannten “Anti-Islamisierungskongress“ der extrem rechten Partei. Von dort aus planen sie den weiteren Weg über das Griechenmarktviertel (hinter der Stadtbibliothek) zum Barbarossaplatz und dann weiter über die Ringe zum Rudolfplatz. Der Fokus liegt aber vor allem auf dem Weg bis zum Heumarkt.

NEU: Voraussichtliche Route ab Heumarkt: Anfang Cäcilienstraße, Ecke Kasinostraße, Am Haupteingang von St. Maria im Kapitol vorbei zur Stephanstraße, Hohe Pforte, Agrippastraße über Nord-Süd Fahrt, weiter Agrippastraße, Alexanierstr.über die Thieboldsgasse zum Neumarkt

Karte

Die Gegenaktivitäten
Dazwischengehen
Das „Bündnis gegen Pro Köln“ veranstaltet zwei Auftaktkundgebungen:
linksrheinisch: 10:00h Bahnhofvorplatz Hbf
rechtsrheinisch: 10:00 h Siegburgerstr./Ecke Arminiusstr

Für alle Aktivitäten gegen den Aufmarsch gilt:
– Wir sind da, wo die Rechten sind!Je früher (zeitlich/Örtlich) wir ihre rassistische Hetze verhindern, desto besser!
– Wir müssen flexibel sein!Habt Wechselkleidung dabei und seid mobil.
– Wir sind solidarisch mit allen Aktionen, die den extrem rechten Aufmarsch verhindern!
– Achtet auf Ankündigungen über den WAP Ticker, das Infotelefon und auf Lotsen, die euch an wichtige Punkte in der Stadt bringen können.
– Seid früh an den Auftaktkundgebungen, handlungsfähig und organisiert euch in Bezugsgruppen!

Pennplätze
Convergence Center

Das AZ organisiert vom 6.-8. Mai das Convergence Center mit Schlafplätzen für Leute von außerhalb und versorgt euch mit aktuellen Infos und vielleicht auch warmen Essen.
Autonomes Zentrum

Infos
Am 7. Mai werden euch zwei Infodienste zur Verfügung stehen.
Twitter: m.twitter.com/dazwischengehen
Info-Telefon: 01578-3805202
EA: 0221-9327252

NEU:
WAP-Ticker:ticker.no-nazis.net

Hintergründe: Kampagne gegen Pro Köln/Pro NRW
Nachbetrachtung 2008: Auswertungspapier 2008

Quelle : http://antifakoeln.blogsport.de/

TWITTER-NEWS HIER : http://search.twitter.com/search?q=%237mai