EHEC MerkelBerlin – „EHEC“ ist, wenn auch nicht wirklich, von Deutschland aus nun in halb Europa eingetroffen. Auch in Polen versuchen die Medien bereits Verunsicherung zu schaffen, in Stettin soll demnach eine in Deutschland lebende Polin nach dem Verzehr von rohem Gemüse mit einer schweren Coli- Vergiftung auf der Intensiv- Station der städtischen Marie Sklodowska-Curie Klinik liegen. Große Tageszeitung und das Fernsehen alarmieren: „Ehec- Bakterien bereits bei uns“ und verweisen auf über 800 Vergiftete und 10 Tote in diesem Zusammenhang im Nachbarland. Ähnliche Fälle werden auch aus Italien, Frankreich und anderen EU- Staaten gemeldet. Dies bedeutet, dass wir es insgesamt nach Schweine- und Vogelgrippe wieder einmal mit einer von Brüssel gesteuerten Krankheits- Verschwörung zu tun haben, was man auch an den Argumentationen zu der aktuellen „Gefahr“ durchaus erkennt. Wenn noch H1N1 hauptsächlich junge Leute getötet haben soll, sind es dieses Mal die Frauen welche am häufigsten betroffen sein sollen. Italiens Dauerpremier Silvio Berlusconi, zur Zeit mit seiner Partei in den Wahlen, hatte in der vergangenen Woche am Rande des Gipfeltreffens der G-8-Staaten im französischen Deauville seine Wahrheit zur dubiosen „spanischen Todesgurke“, in Anwesenheit von Jagd- Kollege Sarkozy und der deutschen Kanzlerin Merkel, der Presse bereits zugänglich gemacht: „Junges Gemüse macht nicht krank“ behauptete der 75 jährige „Entertainer“ und schlug sich gemeinsam mit Sarkozy lachend und krachend auf die Schenkel, Angela Merkel hingegen soll hingegen schockiert den Konferenzraum verlassen haben.

Quelle : http://polskaweb.eu/

 

                                                                                                                                                            Von diesen ganzen Machtgeiern,diesen Politikerschwachköpfen und diesem Logengesocks,ist Berlusconi wohl noch der,der mich am meisten zum lachen bringt.Und diese Lachen ist manchmal nicht sarkastisch.