Von Peter Kleinert

Wie der Arbeitskreises Zensus heute mitteilt, wurde der mit der Durchführung des britischen Zensus beauftragte Rüstungskonzern Lockheed-Martin am 21. Mai gehackt. Nun fürchten 62 Millionen Briten um ihre Daten. Grundlage des unbefugten Zugriffs bildete der vorhergehende Angriff auf einen weltmarktführenden Anbieter von IT-Sicherheit. Ähnliche Angriffe sind auch bei allen anderen Datenspeicherungen, also auch bei dem zurzeit laufenden Zensus 2011 in Deutschland möglich.

Quelle und kompletter Text : http://www.nrhz.de