Ägyptens Vizepremier sieht USA und Israel hinter religiösen Konflikten in seinem Land

Ägyptens Vizepremier sieht USA und Israel hinter religiösen Konflikten in seinem Land

Der ägyptische Vizepremier Yahya al-Gamal hat die USA und Israel beschuldigt, religiöse Fehden in Ägypten zu schüren, um das Land zu schwächen, berichten arabische Medien am Montag.

„Die Vereinigten Staaten und Israel stehen hinter den religiösen Unruhen in Ägypten, weil sie wissen, dass dies der einzige Weg ist, unser Land zu besiegen“, erklärte er in einem am Sonntagabend im ägyptischen Fernsehen gesendeten Interview.

Die Hauptursache der „künstlichen Schürung der religiösen Fehden“ in Ägypten sei „Israels Angst vor Ägypten als einer einflussreichen und angesehenen Kraft in der Region“.

In den letzten Monaten rollte eine Woge von ethnischen Konflikten über Ägypten. Letzten Samstag wurden bei religiösen Zusammenstößen im Dorf Aulyad-Khalaf in der Provinz Sohag im Süden des Landes mindestens drei Menschen verletzt. Anlass für die Rauferei sei ein Dorfeinwohner gewesen, der die Absicht geäußert habe, ohne Zustimmung der örtlichen Administration eine christliche Kirche zu errichten.

Anfang Mai waren bei einem Überfall von Moslems auf eine Kirche in Kairo 15 Menschen getötet und mehr als 200 weitere verletzt worden. Diesem Angriff folgten Protestaktionen und Zusammenstöße zwischen Moslems und Christen im ganzen Land.

Die Vertreter der christlichen koptischen Kirche in Ägypten bilden die größte Christengemeinde im Nahen Osten und machen bis zu zehn Prozent der 80 Millionen Einwohner zählenden Bevölkerung Ägyptens aus.

Quelle : http://de.rian.ru

Wofür wurden Religionen nochmal erfunden?Genau für diesen Grund,um Hass zu schüren,die Menschen gehorsam zu machen.