Bundeskartellamt: Wiederanschaltung von AKW könnte notwendig werden

Das Bundeskartellamt rechnet damit, dass es nach der Abschaltung einiger Kernkraftwerke aufgrund der Stromnetzstruktur in Deutschland im zweiten Halbjahr 2011 zu Stromknappheiten kommen könnte. Möglicherweise müssten dann eigentlich dauerhaft stillgelegte AKW wieder hochgefahren werden, sagte der Präsident des Bundeskartellamts, Andreas Mundt, im Deutschlandfunk. Mundt rechnet zudem damit, dass die Energiewende kurzfristig die Macht der vier großen Stromkonzerne stärken könnte. Langfristig gebe es jedoch bessere Aussichten für den Wettbewerb, da ohne Atomenergie Kapazitäten für Erneuerbare Energien frei würden. Das Bundeskabinett hatte am Montag den stufenweisen Ausstieg aus der Atomenergie bis zum Jahr 2022 beschlossen. Ebenfalls beschlossen wurde die sofortige Abschaltung der sieben ältesten Reaktoren sowie des AKW Krümmel. Bei der stufenweisen Abschaltung sollen die ersten AKWs in den Jahren 2015, 2017 und 2019 vom Netz gehen. In den Jahren 2021 und 2022 sollen jeweils drei weitere Meiler folgen. Eines der sofort abzuschaltenden AKW soll möglicherweise bis 2013 noch in „Stand-by“ gehalten werden, um Stromengpässen vorzubeugen. Das neue Atomgesetz muss durch den Bundestag und Bundesrat gebilligt werden. Die SPD hat dabei bereits ihre Zustimmung signalisiert, die Grünen äußerten sich noch skeptisch.

Quelle : http://www.report-k.de

Soso,jetzt steht Deutschland also vor einem elektrischen Blackout im nächsten Winter.“Qualitätsmedien“ im TV überlasten ihre News-Ticker mit dieser Scheisse.Also,vor ca drei Monaten hieß es noch,das 21% des in Deutschland produzierten Stroms aus AKW`s kommen,aber davon 19% ins Ausland verkauft werden.OK,21-19=3!Wegen 3%,die meiner Meinung nach längst durch Windräder und Solaranlagen produziert werden,soll es in einem  am angeblich höchst-technologisiertem Land im Winter zu Stromausfällen kommen,wer soll das denn schon wieder glauben,oder aber eher :

Wer schürt wieder Panik bei Bild-Lesern und Massen-TV Zuschauern?

Ist es die Stromlobby,um kommende,sonst nicht an den Steuerzahler zu bringende Strompreiserhöhungen zu erklären?Oder sind es DIE,die wollen,das wir immer und überall Angst vor allem und jedem haben?

Aber so langsam müsste es doch sogar dem Dümmsten reichen,für so dämlich gehalten zu werden