Der iranische Präsident Ahmadinejad hat bei seinem Auftritt vor der UNO-Generalversammlung mit anti-israelischen und anti-amerikanischen Tiraden erneut für einen Eklat(?) gesorgt. Der Politiker zog wenige Tage nach dem zehnten Jahrestag die Hintergründe der von Al-Kaida-Extremisten begangenen Anschläge vom 11. September 2001 in Zweifel und nannte die Anschlagserie mit fast 3.000 Toten „mysteriös“.

Die USA, die er als „arrogante Macht“ bezeichnete, überzögen all diejenigen mit Sanktionen und Krieg, die den Holocaust leugneten und die Anschläge des 11. September hinterfragten, sagte Ahmadinejad. Aus Protest gegen die Rede verließen zunächst die amerikanische und kurz darauf die österreichische und zahlreiche weitere westliche Delegationen den Saal der Vollversammlung.

Ansonsten stellte er minutenlang Fragen, die die Geschichte der letzten Jahrhunderte aus seiner Sicht umfassten: „Wer hat so viele Menschen aus Afrika verschleppt und den Kontinent kolonisiert? … Wer hat den Ersten und Zweiten Weltkrieg ausgelöst, die Kriege in Korea und Vietnam und den Massenmord an den Palästinensern? … Welches Land gibt 1.000 Milliarden Dollar für Rüstung aus, dominiert die Weltwirtschaft und ist für deren Krise verantwortlich. … Kann die Blume der Demokratie aus den Raketen und Gewehren der NATO blühen?“

Wo er Recht hat,hat er Recht.Bis auf die Sache mit dem Holocaust.Von wegen Eklat.Ja klar,für die NWUNO schon.Das ist ja wie wenn einer im Saloon ständig falschspielt,jeder es weiß,aber sich keiner traut,was zu sagen.Und deshalb tun alle so,als würde dieser jenige nicht betrügen,wohl auch,weil sie an dem Betrug mitverdienen.Da sollte man nicht aus der Reihe tanzen,wie kann der Ahmadinejad das denn wagen,EKLAT!

Wenn Blogger die offizielle 9/11 Version anzweifeln,werden sie als Spinner betitelt,tun es Nicht-NWO Staatsoberhäupter,passiert das gleiche…

Ja,die Wahrheit tut weh…